*

Interessantes

Fallbeispiele
 

 Allergie

Patientin (31J), Starke Allergieprobleme besonders im Frühjahr.
 

Bei der Allergiebehandlung kann man im akuten Schub osteopathisch das Immunsystem und Verdauungssystem behandeln. Homöopathische Mittel helfen, die Symptome zu begrenzen.
 

Mit Hilfe des Hausarztes wurde ausgetestet, gegen welche Substanzen Allergien bestehen. In der allergiefreien Zeit wurde eine Desensibilisierung mit homöopathischen Mitteln (z.B. Blütenpollen homöopathisch) durchgeführt und parallel osteopathisch behandelt.
 

Im ersten Jahr wurden die akuten Symptome deutlich weniger und die Allergie bereits im Folgejahr deutlich reduziert.

       

 Knie- und Hüftprobleme

Bei dem Patienten (55 J) wurde das Knie soweit ausgeglichen, dass die Abnützung und Belastung reduziert wurde und sich die Gelenkflächen wieder erholen und aufbauen konnten.
 

Knieprobleme sind ganz häufig von einem Beckenschiefstand oder einer Beckentorsion verursacht. Um den Beckenschiefstand auszugleichen, wird der Körper den Oberschenkel nach außen und den Unterschenkel nach innen drehen. Dadurch ist das Knie in einer Verdrehung und wird ähnlich einem Kardangelenk im Auto ständig stärker belastet. Nach einigen Jahren ergeben sich Abnutzungserscheinungen und Schmerzen am Knie. Eine Knieoperation ist nötig oder der Einbau eines künstlichen Knies.
 

Natürlich kann die Osteopathische Behandlung nicht mal schnell ein abgenütztes Knie reparieren. Jedoch kann durch einen Ausgleich des Beckens, des Oberschenkels und des Unterschenkels die Belastung des Knies reduziert werden. Dies ist eine Voraussetzung, damit sich das Knie regenerieren kann.


 

 Akute Rückenprobleme im Lendenwirbelbereich

In diesem Fall war der Patient (45J) vor der Behandlung schief und konnte kaum noch laufen.
 

Nach der Behandlung besserte sich der Zustand innerhalb von einem Tag soweit, dass der Patient seine selbstständige Tätigkeit wieder aufnehmen konnte. Bei der Nachbehandlung wurden die Wirbel weiter korrigiert.
 

Die Behandlung ist primär ein Ausgleich des Beckens und Kreuzbeins und erst sekundär ein Einrichten der Lendenwirbel. Die Lendenwirbel sind mit dem Kreuzbein verbunden und ein nach vorn geneigtes Kreuzbein muss durch die Wirbel ausgeglichen werden, was zu Fehlhaltungen und Wirbeldrehungen führt. Ist bereits ein Nerv gereizt oder gedrückt (Bandscheibenvorfall) ist eine enge Zusammenarbeit mit einen Schulmediziner (Infusion, Spritze zur Lockerung der Muskulatur) meist sinnvoll.

       

 Demenz

Ältere Dame (86 J) mit dem Gefühl, ständig bestohlen zu werden.
 

Nach der Behandlung wurden die Symptome deutlich gemindert, allerdings nur für etwa 14 Tage. Deshalb musste die Behandlung regelmäßig durchgeführt werden. Die Krankheit konnte verlangsamt, jedoch nicht nachhaltig geheilt werden.
 

Die Demenz hat verschiedene Ursachen und daher gibt es keinen allheilenden Behandlungsansatz. Meine Erfahrung ist, dass ein Öffnen der Blutgefäße zum Kopf hin und vom Kopf weg zum einen die Versorgung des Gehirnes mit Sauerstoff, aber besonders den Abtransport von Schlackensoffen verbessert.
 

 Alter

Eine Frau (82 J.), die keine Kraft in den Beinen mehr hatte, wollte nicht zum Liegen kommen. Viele Heilpraktiker und Ärzte waren vorher schon konsultiert worden und die Frau hatte viele Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel verschrieben bekommen. Der Zustand verbesserte sich durch die Behandlung rapide und längere Spaziergänge waren wieder möglich.
 

Die Behandlung bestand aus einer Mobilisierung des Bewegungsapparates, um die Muskeln wieder aufzubauen und die Beweglichkeit zu verbessern. Da sich mir der Sinn der vielen Medikamente und Nahrungsergänzungsstoffe nicht erschloss, bat ich darum, nichts Neues mehr zu kaufen und empfahl Allgäuer Hausmittelchen wie zum Beispiel Brennnesseltee zur Blutreinigung. Der Bewegungsumfang wurde durch die Mobilisierung deutlich verbessert und Laufen, Halten und Beugen wieder möglich.

       

 Diabetes II

Frau (55J) mit Zuckerwerten von 185 Nüchternzucker.
 

Als Ergänzung zur ärzlichen Behandlung bestand die Therapie aus einer Ernährungsberatung, Erhöhen der Bewegung während des Tages, QI Gong Übungen und einer osteopathischen Behandlung der Bauchspeicheldrüse. Die Zuckerwerte sind zur Zeit bei etwa 120 mg/d. Diabetes II bedeutet nicht eine Einzelbehandlung sondern eine Umstellung des Lebensstils und einer parallelen osteopathischen Behandlung.


Häufigste Fragen
 

 Hilft Osteopathie bei meinem Leiden?

Die Grundlagen der Osteopathie sind die selben wie bei der Schulmedizin. Jedoch ist die Deutung und damit auch die Behandlung unterschiedlich. Während die aktuelle Schulmedizin sehr stark symptom – und medikamentenorientiert arbeitet, wird der osteopathische Ansatz die Behebung der Ursache versuchen.
 

Oft kann die Osteopathie auch dann helfen, wenn der schulmedizinische Ansatz mit Pharmakazeutika, Spritzen und der Symptombehandlung langfristig nicht zielführend ist.

       

 Arbeiten Sie auch mit Ärzten zusammen?

Ja und ich habe sehr gute Erfahrungen mit guten Ärzten und Schulmedizinern, die aufgeschlossen sind und aufgrund Ihrer guten Ausbildung auch ergänzende Behandlungen durch osteopathische Methoden mit in Ihr Behandlungskonzept eingebunden haben.
 

Die Ärzte haben meist bessere Diagnosemöglichkeiten z.B. EEG, Ultraschall oder MRT. Diese Diagnosen sind hilfreich und manchmal nötig, um gezielt osteopathisch behandeln zu können. Bei Bedarf schreibe ich auch einen Brief an den Hausarzt oder Facharzt und bitte um eine weiterführende Untersuchung.
 

Wir haben ein gutes und funktionierendes Gesundheitssystem. Bei Notfällen, Unfällen, vielen Infektionskrankheiten (z.B. TBC) ist die Osteopathie allenfalls als Ergänzung und in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt möglich und sinnvoll.


 


Hinweise
 

 Ersttermin – Was Sie mitbringen sollten:

Idealerweise bringen Sie sportliche und bequeme Kleidung mit.

       

 Therapiezeiten

Termine können individuell nach Ihren Wünschen vereinbart werden. Bitte beachten Sie eventuelle Vorlaufzeiten. Bei Notfällen, z.B. verdrehtem Wirbel mit Schmerzen oder „Hexenschuss“ kann ein sofortiger Termin vereinbart werden. Ich verwalte Termine im Outlook Kalender und der Patient erhält eine Bestätigung per E-Mail, WhatsApp oder SMS.


 

 Entkleiden

Bei den meisten Behandlungen ist es sinnvoll, wenigstens den Rücken frei zu machen (BH bleibt zu). Patienten, welche sich nicht entkleiden können oder wollen (zum Beispiel aus religiösen Gründen) können mit Kleidung behandelt werden.

       

 Ehepartner und Freund

Ein Ehepartner oder Freund(in) kann bei der Behandlung nach Absprache mit dabei sein. Bei der Behandlung von Kleinkindern sollte die Mutter dabei sein.
 


Empfehlungen

Wir empfehlen die Apotheke Mauerstetten
www.apothekemauerstetten.de

Ansprechpartner_Horst
blockHeaderEditIcon

Ansprechpartner

Horst Haug

Horst

Anprechpartnerin_Alex
blockHeaderEditIcon

Ansprechpartnerin

Alexandra Steinert

 

Alex

Bottom1
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Naturheilkunde Stöttwang

Kaufbeurer Str. 8a
(alte Raiba - Seiteneingang)
87677 Stöttwang

Tel.: 0176 41837230
info@naturheilkunde-stoettwang.de

SPRECHSTUNDEN NACH VEREINBARUNG

KONTAKT →

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Anfahrt

Bottom3
blockHeaderEditIcon
 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail